Tageslicht für unterwegs

Was sollte in keinem Haushalt fehlen? Eine Taschenlampe! Allerdings sollte es nicht irgendeine billigst-Taschenlampe sein, sondern eine vernünftige: Sprich, stabil, lange Leuchtdauer und hell. Aus diesem Bedürfnis hinaus wurde vor geraumer Zeit mein MAG-Lite of Doom Projekt geboren.

Bilder vom Aufbau folgen, daher hier erstmal nur die harten Fakten:

-Betrieb mit vier 5Ah Li Ion-Zellen in 2x2 Verschaltung mit Schutzelektronik

-Vier SSC-P4 LEDs betrieben bei 1A

-20mm Reflektoren

-Entspiegeltes UCL-Glas

-LEDs in Reihenschaltung an step-up Wandler

-Lampenkopf dient mit entsprechendem Alu-Einsatz als Kühlkörper

-Akkulaufzeit bisher nicht eindeutig bestimmt, jedoch mindestens vier eher fünf Stunden

In nicht allzu ferner Zukunft werde ich, sofern ich Zeit finde, die LEDs gegen effizientere Exemplare ersetzen. Sobald dies geschehen ist, gibt es Bilder vom Einsatz im freien!

Bis dahin müsst ihr euch mit den folgenden begnügen:

MAG1 MAG2 MAG3

Kommentare zu dieser Seite: 1

Eintrag 1 vom 22.12.09 - 17:19
Von: Alex
Webseite: http://www.corvintaurus.de

Hallo, absolut gelungenes Projekt! Leider stellt Maglite selbst nur sehr teure Lösungen mit LED´s zur verfügung. Klar, wird eure Lösung nicht billig sein, aber das Preis/Leistungs Verhältnis wird entsprechend sein. Wirklich toll gemacht. Ich freue mich auf weitere Bilder, auch vom Kühlkörper, bzw deren Kopplung mit dem Lampengehäuse. Gruß Alexander


Alle Kommentare anzeigen
Seite kommentieren