HP-Notebooknetzteil repariert



HP-Netzteil in halber Schale

Der Problemfall

Von Zeit zu Zeit trat am Netzteil meines geliebten HP-Laptops ein Wackelkontakt auf, um genauer zu sein, das Netzteil fiepte,
schaltet an, bemerkte einen Kurzschluss und schaltete dadurdch wieder ab, ist das schon eine Logikbasierte Rekursion?
Das Problem war mir klar, aber die Lust etwas daran zu ändern war natürlich gering, wenn ich nur ein wenig am Kabel Wackeln
musste und es danachwieder problemlos über ein paar Wochen ging.
Gestern kam dann aber die Rechnung, das Kabel hatte sich anscheinend innerlich so zerrieben das es einen Dauerkurzschluss
verursachte und nichts mehr zu wollen war.

Die Schadensstelle


Was tun?

Wie man noch mehr Netzteile verkauft

Gemäß der Maxime, den Weg des geringsten Widerstands zu wählen (Nein, das habe ich mir das jetzt nicht bei Ohm abgeschaut ;),
habe ich ersteinmal versucht es beim entsprechenden Händler umzutauschen. Da wurde mir dann aber dazu geraten ein anderes zu kaufen,
da dies, wenn überhaupt, ein Gewährleistungsfall wäre. Da HP bei solch einem Fall darauf achten würde, wie z.B. mit dem
Gerät umgegangen wurde, wie das Kabel aufgerollt wurde etc. pp.
Und jetzt versucht mal einem Hersteller, der diese Netzteile wegwerffertig herstellen lässt, einen schon vorhandenen oder
durch ungünstige Konstruktion begünstigten Kabelbruch nachzuweisen. --->Sinnlos (Um ehrlich zu sein, sehr sogar)
Also entschloss ich mich die ca. 38,50€ Pauschale, sowie Ersatzteilkosten zu sparen, selbst ist der E-Techniker, dazu werde ich
auch mal meine Kinder erziehen. ;)


Los geht´s!

Das Notebooknetzteil öffnen


geöffnetes Hp-Netzteil

Jeder der schoneinmal so ein Netzteil versucht hat aufzukriegen, wird festgestellt haben das es nach Torx mit dem aussperren
vom Endnutzer aus seinen Geräten nicht geendet hat, Verschweißen und verkleben ist der neue Torx.
Am sinnvollsten erschien mir die Methode geduldig mit dem Cuttermesser durch den umlaufenden Spalt zu ritzen, schon nach nur
10 Minuten ließ sich ein ansehbares Ergebnis erreichen, das Gehäuse war offen und zwar ohne große Kratzer.

Die Baustelle


geöffnetes Hp-Netzteil-Draufsicht geöffnetes Hp-Netzteil-Platine

Innendrin kam dann die gewohnte überkompakte Bauweise zutage, meiner Meinung nach kann man auch zusehr am Platz optimieren,
wenn dann gleichzeitig noch an der Preisschraube gedreht wird, naja lassen wir das...
Nach kurzem messen, was da mit wem unerlaubter Weise kontakt macht, habe ich den als kabelbrüchig vermuteten Abschnitt
samt Tülle abgetrennt und abisoliert, siehe da das Erwartete ist eingetreten, das die Scheuerstelle aber so übel aussieht
wie hier habe ich nicht unbedingt erwartet. Die Kupferlitzen sind verschmort und als feiner Staub im Kabel verteilt, Respekt
der Ausgangselko ist bestimmt nicht ganz unschuldig am vaporisierten Kupfer.
Nachdem das brüchige Stück ausgeschnitten und das Kabel neu abisoliert war gings daran das Ganze so zu verpacken, das es
nicht erneut dazu kommen kann, ich hoffe das ist mir hier gelungen, Schrumpfschlauch sei dank.


In dieser Folge haben wir gelernt:

Notebooknetzteile sind neben den Akkus die einzigen Verschleißteile mit denen man noch Geld verdienen kann,
dabei sind sie absichtlich so kontruiert das es fast unmöglich ist (Geht nicht, gibt´s nicht!) etwas zu reparieren.
Meiner Meinug nach grenzt das an Entmündigung des Endkunden und ist doch ein Zeichen unserer Wegwerfgesellschaft.
ist es doch anscheinend vollkommen aus der Mode gekommen selber Geräte zu reparieren und dadurch eine Menge Geld zu sparen.
Wenn ich nur einmal grob zusammenzähle wieviele Headsets,Audiokabel, Ladegeräte und andere Geräte, die ich wieder flott gemacht
habe durch anlöten von einem Kabel, anstatt einem Neukauf komme ich bestimmt auf 300€.
Allein mein Medusa-Headset hatte ich schon zweimal offen, ganz zu schweigen von seinem Vorgänger, sonst hätte ich bestimmt
schon 200€ allein in neue Headsets investieren müssen.
Oftmals sind es aber eben nur Kleinigkeiten wie hier die einen am Ende 60€, wie bei HP, für ein neues Netzteil kosten.
Noch dazu muss man keine drei Wochen ohne Netzteil und damit ohne Laptop über sich ergehen lassen, bis man Ersatz bekommt
oder eben eine Absage.

Ich bin deswegen entschieden für mehr Servicekomfort und Qualität, acuh wenn das etwas mehr kostet, es zahlt sich doch am Ende
aus.




An den geneigten Leser, würde sich diese Anleitung dazu eignen jemanden zu ermutigen sowas selbst mal in die Hand zu nehmen?
Kommentare sind nicht gefürchtet. (Ratet mal wer freischalten darf *g*)

Kommentare zu dieser Seite: 7

Eintrag 1 vom 24.09.11 - 23:49
Von: Felix

Moin, ich hatte auch schon öfter das zweifelhafte Vergnügen verklebte Gehäuse von Akkupacks und Netzteilen öffnen zu müssen, weil das Innenleben reperaturbedürftig war. Wenns wirklich nur verklebt und nicht verschweißt ist, lassen sich die Teile prima öffnen, wenn man sie in der Tiefkühltruhe auf -18°C kühlt und das Gehäuse anschließend mit dem Gummihammer gefühlvoll an der Naht malträtiert. Durch die Kälte werden die meisten Klebstoffe temporär derart spröde, dass sie schon nach 1-2 Schlägen aufgeben. Gruß, Felix


Eintrag 2 vom 21.05.11 - 12:07
Von: Hasi

Hallo, muss sagen das es gut beschrieben ist allerdings hat es mir nicht viel geholfen da mir schon klar war das ein Defekt vorlag ohne technische Hilfe Kabel war ja schon ab :) und mir war klar das ich das Kleine Acer Netzteil öffnen musste aber wie dachte ich mir ohne nicht alles zu zerbrösseln dank der tollen Bilder konnte ich mal sehen wie es wohl innen aussieht und habe mich entschieden kein Teppichmesser zu nehmen dauert mir echt zulange und ich haue die Dinger grundsätzlich in Pfoten und auf die Sauerei hatte ich auch echt keine lust heute also habe ich eine Gehrungssäge geschnappt das NT Fixiert und nach 3 Min hatte ich es auf :) http://www.stephan-schmoll.de/Inhalt/technik/holz/gehrungssaege.jpg


Eintrag 3 vom 15.05.11 - 13:40
Von: kai

hallo ich suche ein der mir helfen kann das hp netzteil vom Presano CQ60-130EG zu repariren das netzteil macht immer so ein ticken und will sich nicht aufladen (also der leptop)kann mir vieleicht einer helfen Danke ihm vorraus


Eintrag 4 vom 29.04.11 - 13:47
Von: Michael

Hallo, eine sehr schöne Anregung, wie ich finde. Habe auch sämtliche Utensilien zu Hause und hab per Multimeter nen Kabelbruch festgestellt (Hochohmig am Stecker), war dann ein wenig genervt von dem Gehäuse und habs schließlich mit nem Teppichmesser geöffnet. An dem Netzteil war dann eigentlich gar kein Kabelbruch, sondern die Isolierung war von Werk aus zu weit abgesetzt und der Schirm lag trotz Schrumpfschlauch auf der Innenader -> neu isoliert, funktioniert. Noch die Kontakte am Laptop ein wenig nachgebogen und es war besser wie neu ;) Bin jetzt noch ein wenig am grübeln, wie die Hochohmigkeit zustande gekommen ist - kann ja eigentlich nur ein Kabelbruch sein, aber es gab trotz allem gerüttel keinen aussetzer mehr. Fazit: Danke für´s Tut und eventuell muss nur ein wenig Isolierband rum. MfG, Michael


Eintrag 5 vom 14.02.11 - 20:05
Von: Residentemil
Webseite: www.elektro-pflaster.de

Das war die Ermutigung die ich brauchte. Sitze gerade in einer Art russischen Siedlung. Netzteil kaputt und Ersatz bestellt aber kommt erst in einer Woche. Alle Reparaturutensilien zu Hause. Lötkolben beim Baumarkt um die Ecke + Lötzinn = 3 neue Netzteile. Also schnell an Mc Giver gedacht und mit Kableklemmen, Isolierband, einem Cutter und ner Zange mich an die Reparatur gemacht. Hat geklappt sieht eben sehr sehr russisch aus. Aber dank ein wenig Mut kann ich jetzt wieder am gesellschaftlichen Leben im Internet teilnehmen heute Abend. Grüße aus dem Osten!


Eintrag 6 vom 20.04.10 - 21:25
Von: micha nitzsche

Hallöle! Für einen Dreiphasenkasper ist das Reparieren eines Netzteils oder eines anderen elektrischen Bauteils wohl kein Problem.Für den Rest der Gesellschaft kommt nur ein Neukauf in Frage, es sei denn, man kennt JEMANDEN... Mit den HP Netzteilen ist es schon ein Kreuz!Ich repariere die Dinger mittlerweile schon in Serie, knipse das kranke Gewebe weg, löte fein die Kabels fest und spendiere der ganzen Fuhre noch eine extraschöne Zugentlastung.Bis jetzt ist noch keine Rekla aufgelaufen.Wollen wir zwei eine HP-Netzteilzentralwerkstatt eröffnen? Wäre doch mal ne Possi und Arbeit hätten wir genug! ps: ich eröffne die Patienten mit dem Dremel und einer klitzekleinen Kreissäge dran->geht prima. Mit kollegialem Gruß-mi


Eintrag 7 vom 20.01.10 - 16:20
Von: Niko

Schöner Bericht! Hoch lebe der E-Techniker :D


Alle Kommentare anzeigen
Seite kommentieren